Harz (SLA/LCD/DLP) 

Es gibt 50 Artikel.

SLA- oder DLP-Harz-3D-Drucker können viele kleine Teile gleichzeitig, mit hoher Präzision und in kurzer Zeit herstellen, wobei Harz als Arbeitsmaterial verwendet wird.

Zeige 1 - 50 von 50 Artikeln

Präzision in 3D-Druckern mit SLA- und DLP-Technologie

Das herausragendste Merkmal von 3D-Druckern mit SLA- oder DLP-Technologie ist die hohe Präzision, die sie erreichen können. Sie erreichen eine Auflösung von bis zu 25 Mikrometern, was die Herstellung von Teilen mit großer Detailtreue und einer glatten Oberfläche ermöglicht. 

Was kann ein SLA- und DLP-3D-Drucker leisten?

SLA- oder DLP/LCD-3D-Drucker sind auf professioneller Ebene sehr vielseitig. Zu Beginn waren diese Technologien begrenzt, da die vorhandenen Harze für industrielle Anwendungen nicht geeignet waren. Heutzutage hat sich dies geändert und es gibt eine Vielzahl von technischen Harzen, die es ermöglichen, thermisch und mechanisch beständige Teile herzustellen. 

Kunstharz-3D-Druck: SLA und DLP

Die Stereolithographie-Laser (SLA)-basierte 3D-Drucktechnologie verwendet UV-Licht, um flüssiges Harz in ein festes Objekt umzuwandeln, wobei die Form jeder Schicht nachgezeichnet wird. Zwei Motoren, sogenannte Galvanometer (einer auf der X-Achse und der andere auf der Y-Achse), werden verwendet, um einen Laserstrahl über den Druckbereich zu lenken und das Harz zu verfestigen, während es sich bewegt. Dieser Prozess zerlegt das Design Schicht für Schicht in eine Reihe von Punkten und Linien, die den Galvanometern als Koordinatensatz mitgeteilt werden.

Die Digital Light Processing (DLP)-Technologie verwendet eine digitale Projektionsfläche, um ein einzelnes Bild für jede Ebene auf einmal über die gesamte Plattform zu projizieren. Da es sich bei dem Projektor um eine digitale Anzeige handelt, wird das Bild für jede Schicht aus Quadraten zusammengesetzt, was zu einer Schicht führt, die aus kleinen rechteckigen Blöcken besteht, die Voxel genannt werden.

Wie unterscheiden sich die 3D-Drucktechnologien FDM und SLA/DLP?

Bei der FDM-Technologie steht eine größere Vielfalt an Materialien und Farben zur Verfügung, jedoch sind die SLA- und DLP-Technologien wesentlich präziser und schneller. Ein weiterer entscheidender Punkt ist, dass es bei FDM möglich ist, Materialien zu kombinieren, einschließlich löslicher Trägermaterialien, was es ermöglicht, die Nachbearbeitung der Trägerentfernung zu reduzieren, was bei SLA und DLP nicht möglich ist, da die Teile nach dem Druck gewaschen und ausgehärtet werden müssen, was eine längere Nachbearbeitungszeit im Vergleich zu FDM bedeutet. Daher wird die Art der zu druckenden Teile bestimmen, welche Technologie für den jeweiligen Fall besser geeignet ist.